Logo FASCINATION FOR PRECISION
  • Home /
  • Blog /
  • Wie schneide ich ein Innengewinde in 3 Schritten

Wie schneide ich ein Innengewinde in 3 Schritten

24. Mai 2018

Die häufigste Verbindung ist nach wie vor die Schraubverbindung. Um eine Schraube in ein Werkstück zu schrauben, benötigst du ein Innengewinde. In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du in drei Schritten ein Innengewinde in Stahl, Gusseisen, Aluminium etc. schneidest.

Ein Innengewinde kann mit Gewindebohrern von Hand (mit Handgewindebohrern) oder mittels einer Maschine (mit Maschinengewindebohrern) geschnitten werden.

Welchen Innengewindebohrer du für deine Anwendung benötigst, kannst du in unserem Beitrag 6 Merkmale von Innengewindebohrern im Überblick nachlesen.

Benötigte Werkzeuge

Um ein Innengewinde zu schneiden benötigst Du folgende Werkzeuge:

Wenn zur Hand:

  • Anschlagwinkel (für Handgewinde)
  • Körner
  • Hammer
  • Schneidspray, für optimale Oberflächenqualität


Durchmesser des Kernlochs

Wenn du weißt, welchen Gewindebohrer du benötigst, stellt sich als nächstes die Frage, welcher Durchmesser erforderlich ist, um das Kernloch zu bohren.

Innengewindebohrer werden nach Nennmaß bezeichnet. So bedeutet ein M 8 Gewindebohrer "metrisch mit einem Durchmesser von 8 mm".

Der Durchmesser des Spiralbohrers beim Gewindeschneiden wird wie folgt berechnet:

Kernlochdurchmesser = Gewindedurchmesser - Gewindesteigung

Beispiel anhand des M8:
Kernlochdurchmesser = 8 mm - 1,25 mm = 6,8 mm

Der Kernlochdurchmesser wird auf eine Kommastelle aufgerundet. In unserer Tabelle (PDF) findest du alle gängigen Gewindegrößen und die dazugehörigen Durchmesser für den Spiralbohrer.


Der Arbeitsvorgang

1. Kernloch bohren (Spiralbohrer)

Zum Schneiden eines Innengewindes bohrst du zuerst ein Kernloch mit dem Spiralbohrer.

Davor kannst du die gewünschte Stelle mit dem Körner und einem kontrollierten Hammerschlag ankörnern. Damit vereinfachst du die Zentrierung und das Anbohren mit dem Spiralbohrer.

Wenn du Schneidspray zur Hand hast, solltest du es hier einsetzen. Sprühe dazu den Spiralbohrer mit dem Schneidspray ein. Dadurch wird die Standzeit des Spiralbohrers verlängert und die Oberflächenqualität verbessert.

Den richtigen Durchmesser für den Spiralbohrer findest du in folgender Tabelle (PDF).

1. Kernloch bohren (Spiralbohrer)

2. Kernloch ansenken (Kegelsenker)

2. Kernloch ansenken (Kegelsenker)

Danach führst du mit dem 90°-Kegelsenker eine Senkung in das Kernloch durch und bringst damit eine Fase an. Die Größe des Kegelsenkers ist dabei um 10 % größer, als der Durchmesser des Gewindebohrers.

Damit erhältst du beim Anschneiden des Gewindebohrers eine bessere Einführung in die Bohrung. Außerdem wird verhindert, dass der erste und der letzte Gewindegang aus der Bohrung herausgedrückt werden.


3. Innengewinde schneiden (Handgewindebohrer)

Als letzten Schritt spannst du den Gewindebohrer in ein Windeisen (Kugelwindeisen oder Werkzeughalter mit Knarre) und schneidest das Gewinde.

Dabei drehst du vorsichtig den Gewindebohrer in das Kernloch.

Bei den Gewindebohrersätzen musst du die Reihenfolge (Vor-, Mittel- und Fertigschneider) beachten.

Um ein gerades Innengewinde zu schneiden, kannst du einen Anschlagwinkel benutzen und rechtwinklig am Gewindebohrer ansetzen.

Hier kannst du auch wieder Schneidspray einsetzen.

Die Reibung zwischen dem Span und den Schneiden des Gewindebohrers und damit auch das notwendige Drehmoment wird verringert. Ein besserer Abtransport der Späne wird dadurch gewährleistet.

Wenn du das Gewinde geschnitten hast, drehst du in der entgegengesetzten Richtung den Handgewindebohrer wieder heraus.

Geschafft: Das Gewinde ist fertig.

3. Innengewinde schneiden (Maschinengewindebohrer)

Als letzten Schritt spannst du den Gewindebohrer in die Maschine und schneidest das Gewinde.

Dabei führst du den Gewindebohrer mit der entsprechenden Drehzahl langsam und gerade in das Kernloch.

Hier kannst du auch wieder Schneidspray einsetzen.

Die Reibung zwischen dem Span und den Schneiden des Gewindebohrers und somit auch das notwendige Drehmoment wird verringert. Ein besserer Abtransport der Späne wird dadurch gewährleistet.

Nach wenigen Umdrehungen zieht sich der Gewindebohrer von selbst in das Werkstück und schneidet das Gewinde.

Sobald der Gewindebohrer durch ist, stoppst du die Maschine, schaltest auf die entgegengesetzte Richtung und startest erneut die Maschine. Der Gewindebohrer führt sich dann selbst durch das bereits geschnittenes Gewinde.

Geschafft: Das Gewinde ist fertig.


Anleitung

blog_innengewinde_schneiden.text_img_anleitung

Anleitung als PDF (0,6 MB) downloaden


Zusammenfassung und Fazit

Ein Gewinde lässt sich im Grunde einfach schneiden.

Du musst nur wissen, was für einen Innengewindebohrer du benötigst und ob du das Gewinde per Hand oder mittels Maschine schneiden möchtest.

Bei der Auswahl des Innengewindebohrers ist wichtig zu beachten, ob du in ein Durchgangs- oder Sackloch bohrst. Unser ausführlicher Beitrag 6 Merkmale von Innengewindebohrern im Überblick kann dir bei der Auswahl des richtigen Bohrers helfen.

Daraus ergibt sich der benötigte Innengewindebohrer sowie die entsprechende Größe für den Spiralbohrer und den Kegelsenker.

Wenn du mit der Hand das Gewinde schneidest, musst du darauf achten, dass der Bohrer nach zwei Umdrehungen eine Drittelumdrehung zurückgedreht werden sollte (um den Span zu brechen).

Sowohl beim Schneiden per Hand als auch mittels Maschine, solltest du möglichst Schneidspray verwenden. Dadurch wird die Standzeit des Gewindebohrers verlängert und die Oberflächenqualität verbessert.

In einem der nächsten Beiträge werden wir dir erklären, wie du ein Außengewinde schneidest. Damit kannst du dann in dein Innengewinde ein Element einschrauben.

Falls du Schwierigkeiten hast, den richtigen Gewindebohrer zu finden, kannst du uns selbstverständlich kontaktieren.

Share:

Tipps und Informationen: Jetzt für den RUKO-Newsletter anmelden.

Ja, ich möchte den RUKO Newsletter zugesendet bekommen.
Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen und stimme ihnen zu.

RUKO Logo

Die RUKO GmbH PRÄZISIONSWERKZEUGE ist seit 1974 einer der weltweit führenden Hersteller von hochwertigen Bohr-, Senk- und Schneidwerkzeugen für die Metallbearbeitung.

Kontakt

RUKO GmbH Präzisionswerkzeuge
Robert-Bosch-Str. 7-11
71088 Holzgerlingen
info@ruko.de
+49 (0)7031/6800-0
+49 (0)7031/6800-21